AGB

Inhalt

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen
§ 1. Geltungsbereich
§ 2. Vertragsschluss
§ 3. Leistungsinhalt, Leistungsgebiet, , Warenverfügbarkeit
§ 4. Zahlung
§ 5. Eigentumsvorbehalt
§ 6. Preise
§ 7. Sachmängelgewährleistung
§ 8. Haftung
§ 9. Hinweise zur Datenverarbeitung
§ 10. Schlussbestimmungen
II. Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen
§ 1. Wesentliche Eigenschaften der Ware oder Dienstleistung
§ 2. Identität des Unternehmers, Anschrift, Telefonnummer
§ 3. Gesamtpreis, Preisberechnung und Versandkosten
§ 4. Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten
Fernkommunikationsmittels
§ 5. Zahlungs-, Liefer-, Leistungsbedingungen
§ 6. Gewährleistungsrecht
§ 7. Bestehen und Bedingungen von Kundendienstleistungen, Garantien
§ 8. Vertragsschluss
§ 9. Widerrufsrecht
III. Informationspflichten bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr
§ 1. Technische Schritte des Vertragsschlusse
§ 2. Speicherung des Vertragstextes
§ 3. Berichtigung von Eingabefehlern
§ 4. Vertragssprache
§ 5. Verhaltenskodizes

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen, die über die Plattform
https://www.elkebackert.de
zwischen der

blue voyager Gesellschaft für e-media und e-commerce mbH
Sandstraße 18
22175 Hamburg

Telefonnummer: +49 (0)40 64 50 85 70
Fax: +49 (0)40 181 17 404
E-Mail-Adresse: info@blue-voyager.de

Geschäftsführer: Roman Schönfeld
Handelsregistergericht: Amtsgericht Hamburg
Registernummer: HRB 72857
Sitz der Gesellschaft: Hamburg
USt.-ID: DE203773907

– im Folgenden „Anbieter“ –

und den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform

– im Folgenden „Kunde“ –

geschlossen werden.

§ 1. Geltungsbereich

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten die
nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung
gültigen Fassung.

(2) Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen.
Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter
stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(3) Verbraucher im Sinne dieser Bedingungen ist jede natürliche Person, die ein
Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch
ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB).

(4) Unternehmer im Sinne dieser Bedingungen ist eine natürliche oder juristische Person
oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in
Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

§ 2. Vertragsschluss

(1) Die auf der Plattform ausgewiesenen Artikelbeschreibungen stellen noch kein
verbindliches Angebot des Anbieters dar.

(2) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über
den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den
Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb
befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit
ändern und einsehen.

(3) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung an die im E-Mail des Kunden, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (im Folgenden:
„Empfangsbestätigung“). Die Empfangsbestätigung stellt noch keine Annahmeerklärung dar.

(4) Der Anbieter kann den Antrag des Kunden binnen 3 Werktagen ab Eingang durch
Übersenden einer Auftragsbestätigung oder Lieferung der Ware annehmen.

§ 3. Leistungsinhalt, Leistungsgebiet, , Warenverfügbarkeit

(1) Der Anbieter betreibt und vertreibt Internetauftritte (Portale), Programme für die edv-gestützte Kommunikation, Unterhaltung, Darstellung digitaler Medien sowie die Verarbeitung digitaler Medien (nachfolgend „App“ genannt).

(2) Die Bereitstellung der App erfolgt über ein Portal oder durch Download durch den Kunden von der Homepage des Anbieters. Der Anbieter übersendet mit der Auftragsbestätigung Anweisungen zur erfolgreichen Installation.

§ 4. Zahlung

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal vornehmen.

(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

§ 5. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die gelieferten Waren im
Eigentum des Anbieters.

§ 6. Preise

Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

§ 7. Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen
Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.

(2) Ist der Kunde Unternehmer stehen ihm Gewährleistungsansprüche nur zu, wenn er
seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nach § 377 HGB nachgekommen ist.

(3) Die Gewährleistungsfrist für Unternehmer auf vom Anbieter gelieferte Sachen beträgt
12 Monate ab Gefahrübergang. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gemäß § 438 Abs. 1 Nr. 2,
478, 479 und 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB längere Fristen vorschreibt sowie in Fällen der
Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei einer vorsätzlichen oder grob
fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder bei arglistigem Verschweigen.

§ 8. Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den
vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht
wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer
Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 (4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 9. Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er
beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des
Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und
Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die
Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von
Telemedien erforderlich ist.
(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.
(3) Im Übrigen verweist der Anbieter auf seine Datenschutzbelehrung.

§ 10. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt bei Verbrauchern jedoch nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts
desjenigen Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, entzogen wird.

(2) Die Anwendung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des
öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist
Hamburg Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem
Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

§ 11. Hinweis zur Online-Streitschlichtung (ODR-VO) und Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

(1) Die Europäische Kommission hat eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS)
bereitgestellt. Diese können Sie unter folgendem Link erreichen:
www.ec.europa.eu/consumers/odr
(2) Der Anbieter erklärt sich nicht zur Teilnahme an dem Streitbeilegungsverfahren vor der Verbraucherschlichtungsstelle bereit (§ 36 VSBG). Davon unberührt ist die Möglichkeit der Streitbeilegung durch eine Verbraucherschlichtungsstelle im Verlauf oder während einer konkreten Streitigkeit bei Zustimmung beider Parteien (§ 37 VSBG).

II. Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen.

§ 1. Wesentliche Eigenschaften der Ware oder Dienstleistung

Die wesentlichen Eigenschaften der angebotenen Ware und Dienstleistung können auf den
jeweiligen Produktübersichtsseiten eingesehen werden.

§ 2. Identität des Unternehmers, Anschrift, Telefonnummer

blue voyager Gesellschaft für e-media
und e-commerce mbH
Sandstraße 18
22175 Hamburg

Telefonnummer: +49 (0)40 64 50 85 70
Fax: +49 (0)40 181 17 404
E-Mail-Adresse: info@blue-voyager.de

Geschäftsführer: Roman Schönfeld
Handelsregistergericht: Amtsgericht Hamburg
Registernummer: HRB 72857
Sitz der Gesellschaft: Hamburg
USt.-ID: DE203773907

§ 3. Gesamtpreis, Preisberechnung und Versandkosten

Die Informationen über den Gesamtpreis, dessen Berechnung sowie die etwaigen Versandkosten sind jederzeit der Artikelbeschreibung sowie dem Warenkorb zu entnehmen.

§ 4. Kosten für den Einsatz des für den Vertragsabschluss genutzten Fernkommunikationsmittels

Für die Nutzung des Angebots des Anbieters entstehen keine weiteren Kosten, die über die bloße
Nutzung des Internetanschlusses hinausgehen.

§ 5. Zahlungs-, Liefer-, Leistungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte oder Pay-Pal. Die Belastung des Kontos verfolgt mit
Vertragsschluss.

§ 6. Gewährleistungsrecht

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware.

§ 7. Bestehen und Bedingungen von Kundendienstleistungen, Garantien

Der Anbieter bietet keine Garantien.

§ 8. Vertragsschluss

Die Informationen über den Vertragsschluss entnehmen Sie bitte der § 2 der Allgemeinen
Geschäftsbedingungen.

§ 9. Widerrufsrecht

Die Informationen über die Ausübung des Widerrufsrechts und deren Folgen entnehmen Sie bitte der Widerrufsbelehrung des Anbieters.

III. Informationspflichten bei Verträgen im elektronischen
Geschäftsverkehr

§ 1. Technische Schritte des Vertragsschlusse

Die technischen Schritte für den Ablauf des Vertragsschlusses entnehmen Sie bitte § 2 der AGB.

§ 2. Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird gespeichert und dem Kunden mit der Empfangsbestätigung zusammen mit diesen AGB auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt

§ 3. Berichtigung von Eingabefehlern

Eingabefehler können spätestens mit der Zusammenfassung der Bestellung erkannt und im Rahmen des Bestellvorganges jederzeit korrigiert werden.

§ 4. Vertragssprache

Der Vertragsschluss ist ausschließlich in deutscher Sprache möglich.

§ 5. Verhaltenskodizes

Der Anbieter hat sich keinen Verhaltenskodex unterworfen.