Herzlich willkommen!

home_elke

Ich bin Elke Backert, geboren unter dem Sternzeichen Wassermann in Frankfurt am Main, im Foto zu sehen mit dem mexikanischen Delfin Titan, der sich mit einem Küsschen bedankt, weil ich mich von ihm zu „waghalsigen“ Kunststücken verführen ließ. Zur Nachahmung empfohlen!   Weiterlesen

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Liegestühle mit Kamelhaardecken auf sonnigen Loggien

Auf Thomas Manns Spuren in ehemaligen Davoser Luxussanatorien

Davos Waldhotel Liegestuhl
„Man lag ganz ungewöhnlich bequem, das stellte Hans Castorp sogleich mit Vergnügen fest. – Er erinnerte sich nicht, dass ihm je ein so angenehmer Liegestuhl vorgekommen sei… Er schlug die Kamelhaardecke zuerst von links der Länge nach bis unter die Achsel über sich, hierauf von unten über die Füße und dann von rechts, so dass er endlich ein vollkommen ebenmäßiges und glattes Paket bildete, aus dem nur Kopf, Schultern und Arme hervorsahen.“ … Weiterlesen

FacebookFlipboardGoogle+PinterestLinkedInTumblrTwitterEmpfehlen
Veröffentlicht unter News, Reisen, Reportagen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kastilien-León: Historische Pracht, von Wasser gesäumt

Spanien Zamora Statue von Antonio Pedrero Yéboles vor Johanneskirche  San Juan Bautista

Die Statue vom Bildhauer Antonio Pedrero Yéboles wurde 1996 vor der Johanneskirche San Juan Bautista in Zamora aufgestellt. Merlú heißen die sechs Paare, die in Zamora am Karfreitag schon Stunden vor 5 Uhr morgens die Mitglieder der Gemeinschaft Jesus von Nazareth (Cofradía de Jesús Nazareno) in den verschiedenen Stadtvierteln für die Karfreitagsprozession zusammen rufen.

Die früheren Königreiche Kastilien und León waren im Mittelalter Schauplatz der Kämpfe gegen die von Nordafrika in den Süden der Iberischen Halbinsel eindringenden Mauren. Romanische Klöster, gotische Kathedralen und stolze Burgen erinnern an jene Zeiten. Viele Bauwerke lassen arabischen Einfluss erkennen. Die immense flache Hochebene des heutigen Kastilien-León wird von Ost nach West vom Duero durchflossen, dem „Vater“ Kastiliens, und von hohen, schneebedeckten Bergen umgeben. Schwarze Stiere und riesige Gesteinsbrocken beleben ockergelben Grund vor dunklen Eichenwäldern. Harte Feldarbeit in heißen Sommern und lange kalte Winter haben die Kastilianer geprägt, weshalb man ihnen nachsagt, sie seien abweisend und unfreundlich. Kaum Ansiedlungen, und doch ragt eine mächtige Kirche aus dem Nichts, nur weil ihr Baumeister es dem gigantischen Kloster El Escorial gleich tun wollte.

Kastilien Zamora am Duero (1)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen & Trinken, News, Ostern, Reisen, Reportagen, Weine | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ungarn: Entspannen mit Spaß im Thermalsee von Bad Hévíz

Ungarn Heviz  Seerosen

Der Thermalsee von Bad Hévíz mit immer blühenden Seerosen

Heviz Ungarn

Neben der Heilwirkung macht es Spaß, im Thermalsee von Bad Hévíz zu planschen und zu entspannen.

In der Nähe des Plattensees liegt der ungarische Badeort Hévíz, berühmt für den größten natürlichen Thermalsee Europas. Hévíz bedeutet „gesundes Wasser“. Selbst im Winter sinkt die Temperatur nicht unter 24 Grad. Das radon-, mineral- und schwefelhaltige Wasser, romantisch von weißen, rosa und lila Seerosen bewachsen, wirkt wie ein Jungbrunnen, macht eine zarte Haut  und hilft bei vielerlei Wehwehchen, weshalb eine Million Besucher im Jahr und ein Stammgäste-Anteil von 80 Prozent den Badeort aufsuchen. Die Zahl der Kur- und Wellness-Urlauber aus Deutschland und Österreich ist steigend und liegt bereits bei über 45.000. Die Kurhotels haben auch eigene Heilwasserbecken.   Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen & Trinken, News, Reisen, Reportagen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Christós anesti! Oder Fröhliche Auferstehung!

Kreta Agia Galini Hafen

Noch im Juni zeigen sich die Gipfel der Gebirgskette schneebedeckt, während an den Küsten hochsommerliche Temperaturen herrschen – hier vom Fischerdorf und Badeort Agía Galíni an der Südküste aus.

Sehr persönliche Anmerkungen zum griechischen Osterfest
„Ich faste“, erklärt Maria ernsthaft und lässt sich ihre frittierten Tintenfischringe schmecken, während ich auf meinem Steak herumkaue. Fasten? „Ja, die alten Frauen in Griechenland nehmen ihren Glauben ernst und halten die Fastenzeit bis Ostern ein. Wir jungen Leute oder wer hart arbeitet, braucht nur zwei Tage zu fasten, Karfreitag und Karsamstag.“
Verständnislos blicke ich auf ihren Teller. Unter Fasten verstehe ich Enthaltsamkeit, zumindest keinerlei Genüsse. Im griechisch-orthodoxen Glauben sei das anders, sagt sie. Da dürfe man alles essen, was kein Blut hat, also Oktopus, Garnelen, Schnecken… Einfach köstlich, die Vorstellung. Maria, das muss ich dazusagen, gehört nicht dem orthodoxen Glauben an. Gebürtige Holländerin, lebt sie seit Jahren auf Kreta und möchte es den Kretern gleichtun.    Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen & Trinken, Inseln, News, Ostern, Reisen, Reportagen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bad Reichenhall: Macht Salz kreativ?

Die historische Salinen- und Kurstadt im Berchtesgadener Land lädt zum Durchatmen im Alpenklima ein

Springbrunnen_Sonnenbad_Gradierhaus_Bad_Reichenhall_2014_10_09_Foto_Elke_Backert
1159 erstmals als „Stadt“ erwähnt, blickt Bad Reichenhall mit heute 17.000 Einwohnern auf eine über 4000 Jahre alte Salzgeschichte zurück. Ab 1846 wurde die Stadt zu einem Kur- und Badeort. Seit 7. Juni 1890 darf sie auf Verfügung des bayerischen Prinzregenten Luitpold den Zusatz Bad führen. Neun Jahre später wurde sie königlich-bayerisches Staatsbad.    Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen & Trinken, News, Reisen, Reportagen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Heimat der Gebrüder Grimm in Nordhessen

Frau_Holle_Apfelbaum_Holleum Frau_Holle_Holleum_2015_02_10_Foto_Elke_BackertFrau Holle in der Märchenwelt „Holleum“ und auf einem Rundweg in Hessisch Lchtenau, Frau Holle am Bollerofen der Viehhaushütte im Naturpark Meißner-Kaufunger-Wald, Fackelwanderung im Winterwald am Hohen Meißner, Eisschnitzen in Germerode mit einem Eiskünstler

Von Elke Backert

Es war einmal… So fangen alle Märchen an. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Frau Holle ist eine der Märchenfiguren, die in der Heimat der Gebrüder Grimm putzmunter ihren Dienst tut. Was sie gerade macht, erkennt man vor Ort sofort. Wenn es neblig ist, wäscht sie, oder sie kocht, dass es dampft. Wenn sich am Abend der Himmel rot einfärbt, dann backt sie. Ist doch ganz logisch – oder? Und morgens bei Sonnenaufgang ist der Backofen noch heiß.    Weiterlesen

Veröffentlicht unter Essen & Trinken, News, Reisen, Reportagen | Hinterlasse einen Kommentar

Imst in Tirol: Wasser ist Leben, Geselligkeit und Gemeinschaft…

Die kleine Stadt Imst in Tirol mit ihren Nachbargemeinden Karrösten,  Nassereith, Tarrenz hat mehr zu bieten, als der kurze Name sagt. Im Winter ein ideales Skigebiet für Familien, Winter wie Sommer sind 42 Brunnen zu besichtigen, dazu Tiroler Webkunst, und ein Bad im Bier ist sicher mal was anderes…

Oesterreich_Hoch_Imst_Skilift_Sommerrodelbahn_Foto_Elke_Backert (1)

Die Rodelbahn des Alpine Coaster wird vor den Skiläufern geschützt.

Ich wollte mal wieder Bergluft schnuppern, im Schnee, ganz ruhig, ohne Schickimicki – und entschied mich für den 830 Meter hoch gelegenen knapp Tausend-Seelen-Ort Imst in Tirol. Bei strahlendem Sonnenschein und schneeweißer Bergwelt landete ich in Innsbruck und war entzückt von dieser schönen Stadt. Doch ich musste 58 Kilometer weiter fahren.
Welche Gegend hast du dir da ausgewählt, ging es mir bei der Einfahrt in den Ort durch den Kopf. Einkaufszentren, Tankstellen links und rechts der Straße. Warte ab, sagte ich mir, wenn du erst im Hotel bist.   Weiterlesen

Veröffentlicht unter News, Reisen, Reportagen | Hinterlasse einen Kommentar

Gstaad – „letztes Paradies in einer verrückten Welt“?

„Last paradise in a crazy world“ hat einer der vielen Stammgäste über den international bekannten und mit Luxus und High-Society verknüpften Schweizer Nobelort Gstaad gesagt. Es war die Schauspielerin Julie Andrews. Gstaad ist der Magnet der Region Saanenland im Berner Oberland mit den Orten Saanen, Saanenmöser, Schönried, Lauenen, Gsteig, Turbach, Abländschen und Zweisimmen. In der verkehrsfreien Promenade, übrigens der ersten der Schweiz, reihen sich Luxus-Boutiquen, exklusive Restaurants und Bars aneinander.

Panoramawagen_Golden_Pass_Gstaad_2013_08_29_Foto_Elke_Backert

Der Panoramawagen des Golden Pass

Der Bau der Montreux Oberland Bahn (MOB), der heutigen in edlem Gold und Blau gehaltenen Golden Pass Line, erleichterte Anfang des 20. Jahrhunderts die Erreichbarkeit und leistete somit einen zentralen Beitrag zur Entwicklung des Tourismus. Das Gstaad Palace, Flaggschiff unter den Schweizer Nobel-Hotels, gilt dank der extravaganten Architektur als weithin sichtbares Wahrzeichen der Destination.    Weiterlesen

Veröffentlicht unter News, Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Lanzarote: Sphärenklänge im Schatten der Feuerberge

Baden an Sandstränden – Rundfahrt durch bizarre Vulkanlandschaften – Zum Muschelsammeln nach La Graciosa

Lanzarote Fels im Meer

Viktor, der Busfahrer, hat Vivaldi aufgelegt, die „Vier Jahreszeiten“, Alexandra aus Mannheim stellt sich als Reiseleiterin vor. Der Bus  startet an der Playa de los Pocillos zur Inselrundfahrt, etwa sechs Kilometer vom alten Ortskern von Puerto del Carmen entfernt. Lanzarote, die drittgrößte der Kanarischen Inseln, biete neben Sandstränden auch einige Überraschungen. Auf die ersten müssen wir nicht lange warten. In Weiß und Grün erstrahlen die Häuser des Dorfes Yaiza. Die Lanzaroteños haben es zum saubersten und schönsten Ort der Insel gekürt.    Weiterlesen

Veröffentlicht unter Inseln, News, Reisen, Reportagen | Hinterlasse einen Kommentar

Cante – Gesangskultur aus dem Alentejo

Ab sofort gehört der „Cante Alentejano“, ein traditioneller A-cappella-Gesang aus dem Alentejo, zum Immateriellen UNESCO-Welterbe

Es geht um die Arbeit auf den Feldern, um Liebe, Einsamkeit, Traurigkeit. Zugleich aber geht es auch um das gemeinsame Singen. Denn in den meisten Dörfern des Alentejo gibt es bis heute einen der Männerchöre, die den traditionellen Cante pflegen – polyphon und ohne Instrumentalbegleitung vorgetragen.

Portugal Folklore

Alle Portugiesen singen gern, hier eine Folklore-Gruppe

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News, Reisen | Hinterlasse einen Kommentar